Parents Portal Donate Now Schedule a Tour

Muster kündigung seitens arbeitgeber

July 28, 2020

Die Planungen für unfreiwillige Kündigungen werden während der Beschäftigung fortgesetzt. Die Arbeitgeber sollten für jede Position einheitliche Leistungsstandards entwickeln und konsequent anwenden. Diese Standards können in Stellenbeschreibungen, Management-by-Objective-Vereinbarungen, Richtlinien und Verfahrenshandbüchern und Leistungsbewertungsformularen festgelegt werden. Schwerwiegende samt Belästigung, Gewalt am Arbeitsplatz und Diebstahl oder Zerstörung von Organisationseigentum sollten unverzüglich und gründlich untersucht und erforderlichenfalls geeignete Abhilfemaßnahmen ergriffen werden. Außerdem sind Arbeitgeber nach Bundesgesetz nicht verpflichtet, dem gekündigten Arbeitnehmer unverzüglich einen letzten Gehaltsscheck zu gewähren. Staatliche Gesetze können in dieser Hinsicht jedoch unterschiedlich funktionieren und dem Arbeitgeber vorschreiben, dass er dem betroffenen Arbeitnehmer nicht nur unverzüglich einen letzten Gehaltsscheck zur Verfügung stellen muss, sondern auch angefallene und ungenutzte Urlaubstage einschließt. Das Unternehmen erwartet von allen Mitarbeitern, die das Recht haben, Untergebene zu kündigen, strikt davon abzusehen, jemanden ohne angemessenen Grund oder ohne Vorankündigung zu entlässt. Ein solches Ereignis kann der Seriosität des Unternehmens schaden und zu Disziplinarmaßnahmen führen. Die Entlassung wegen Diskriminierung oder die Einreichung von Gesundheits- und Sicherheitsbeschwerden ist eine rechtswidrige Kündigung, die gesetzlich verboten ist.

Die At-will-Doktrin ist die Grundregel der Beschäftigung in den Vereinigten Staaten. Alle Staaten erkennen irgendeine Form der At-will-Doktrin an, mit Ausnahme von Montana, wo Kündigungen außerhalb einer Probezeit aus Ursache sein müssen. Das Bureau of Labor Statistics informiert über die Bewilligungsdoktrin und ihre Ausnahmen; Arbeitgeber sollten jedoch auch die aktuellen staatlichen Leitlinien einholen. Siehe Employment-at-Will Training for Supervisors. Eine Kündigung am Ende des Tages kann sinnvoll sein, wenn der Arbeitgeber Grund zu der Annahme hat, dass der Arbeitnehmer störend oder bedrohlich sein könnte. Die Kündigung am Mittag kann dem Mitarbeiter Zeit geben, sich von seinen Mitarbeitern zu verabschieden und seinen Arbeitsplatz zu säubern. Eine Kündigung als erstes am Morgen kann Manager davon abbringen, sich den ganzen Tag über um das Treffen zu sorgen, aber es kann dem Arbeitnehmer das Gefühl geben, als ob der Arbeitgeber seine Zeit verschwendet eging, indem er den Mitarbeiter unnötig zur Arbeit kommen ließ. Andere Bundesgesetze außerhalb des EEO-Bereichs schützen Arbeitnehmer auch vor Kündigungen als Vergeltung für die Ausübung der Rechte des Arbeitnehmers gemäß dem Gesetz, wie der Fair Labor Standards Act (FLSA), der Occupational Safety and Health Act (OSH Act, verwaltet von der Occupational Safety and Health Administration), der Sarbanes-Oxley Act und der National Labor Relations Act (NLRA). Ein Kündigungsschreiben benachrichtigt einen Mitarbeiter, dass er gefeuert wurde, listet die nächsten Schritte auf, die er unternehmen muss, und erläutert die Leistungen oder Entschädigungen, die er erhalten soll. Kündigungsschreiben werden auch rosa Schein, Kündigungsschreiben, Kündigungsschreiben, Trennungsschreiben und Kündigungskündigung genannt. Die folgenden Bundesgesetze zur Chancengleichheit bei der Beschäftigung verbieten Diskriminierung bei Beschäftigungsmaßnahmen – einschließlich Kündigung – auf der Grundlage geschützter Merkmale wie Rasse, Hautfarbe, Religion, Geschlecht (einschließlich Geschlechtsidentität, sexueller Orientierung und Schwangerschaft), nationaler Herkunft, Alter (40 Jahre oder älter), Behinderung, Militärdienst oder genetischen Informationen: Benötigen Sie ein Muster-Beendigungsschreiben, das Sie verwenden müssen, wenn Sie einen Mitarbeiter aus einem Grund entlassen? Dieses Musterkündigungsschreiben gibt den Grund für die Entlassung des Mitarbeiters an und enthält Unterlagen für die Personalakte des Mitarbeiters.

Andere illegale Entlassungen treten auf, wenn ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer aus diskriminierenden Gründen wie Religion, Rasse, Alter, Geschlecht, Behinderung oder Nationalität gehen lässt.