Parents Portal Donate Now Schedule a Tour

Musterlösung englisch abitur bayern

July 30, 2020

Der CDU-Politiker Ralph Brinkhaus spricht sich für eine europäische Lösung bei der Öffnung der Grenzen für Nachbarländer aus. “Es hat keinen Sinn zu sagen, dass wir da sehr entspannt sind. Und auf der anderen Seite schließen wir in die andere Richtung”, sagte Brinkhaus. Es bedarf einer gemeinsamen europäischen Lösung. Bayern reagiert auf einen Beschluss des Verwaltungsgerichts zur umstrittenen Verjährung von 800 Quadratmetern für Filialen. Große Läden können ab sofort wieder öffnen, wenn sie ihre Verkaufsfläche auf 800 Quadratmeter reduzieren – zum Beispiel mit Barrieren. Eine weitere Aufhebung der Kontaktbeschränkungen durch Corona ist nach einem Beschluss sowohl des Bundes als auch der Länder für Bayern in Sicht. Ministerpräsident Söder (CSU) hat sich allerdings offen gelassen, wann die Landesregierung die Regelung für Bayern verabschieden wird. Das schöne Wetter ließ am Samstag zahlreiche Menschen nach draußen gehen.

Viele haben sich nicht an die derzeit geltenden Vorschriften gehalten. Die Polizei war ständig im Einsatz. Derzeit dürfen Menschen in Bayern die Wohnung nur “aus wichtigen Gründen” verlassen: aus Arbeitsgründen, zum notwendigen Einkaufen, zum Arztbesuch oder zu Fuß und bei Bewegung an der frischen Luft. Dies ist nur allein oder mit den Menschen erlaubt, die in der gleichen Wohnung leben. Sie sollten auch einen Abstand von mindestens 1,5 Meter von anderen Personen halten. Picknicks und liegen in der Sonne sind nicht erlaubt. Auch Jagdwagen mit dem Auto oder Motorrad sind verboten. Wenn Sie sich nicht an die Regeln halten, können Sie mit einem Bußgeld von 150 Euro oder mehr rechnen. Allein in München führte die Polizei von Samstagmorgen bis Sonntagmorgen mehr als 7.000 Kontrollen durch. Es gab 324 Verstöße gegen die aktuellen Ausstiegsbeschränkungen. Auch in den anderen Regierungsbezirken hatte die Polizei viel zu tun. Die Polizei in Oberbayern Nord (Oberbayern Nord) war 150 Mal im Einsatz, 140 Mal in der Oberpfalz.

Bayerns Hilfsprogramm zur finanziellen Unterstützung von Künstlern während der Corona-Krise ist sehr gefragt. Allein in den ersten 48 Stunden seien bereits rund 3.000 Anträge auf finanzielle Unterstützung eingegangen, teilte das Kultusministerium mit. Seit Dienstag können Anträge auf Soforthilfe online unter kuenstlerhilfe-corona.bayern gestellt werden. Das Programm ermöglicht es freischaffenden Künstlern, über einen Zeitraum von drei Monaten bis zu 1.000 Euro pro Monat zu erhalten, wenn ihr Einkommen aufgrund der Corona-Pandemie nicht ausreicht, um ihren Lebensunterhalt zu sichern. Das Bundeskanzleramt will die Corona-Kontaktbeschränkungen bis zum 5. Juli 2020 verlängern und gleichzeitig eine weitere Lockerung zulassen. Das geht aus dem Entschließungsentwurf für die derzeit laufenden Gespräche mit den Staaten hervor. Laut Entschließung sollen sich künftig bis zu zehn Personen treffen dürfen.

Die Abstandsregeln von mindestens 1,5 Metern gelten weiterhin, und auch die Räume sollten regelmäßig belüftet werden. Bisher dürfen sich nur Menschen aus zwei verschiedenen Haushalten treffen. Seit Mittwoch gilt in Rosenheim eine Maskenpflicht. Die meisten Menschen halten sich an die neue Verpflichtung, berichtet der Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Südoberbayern Süd. Die Polizei prüft die Einhaltung der Regeln. Bisher waren fast keine Beschwerden notwendig. Polizeipräsident Robert Kopp appelliert an die Bürger, sich weiterhin an die Regeln zu halten, denn sie sind Voraussetzung, wenn sie eine weitere Lockerung der Beschränkungen wollen. Stadt und Landkreis Rosenheim gehören zu den Corona-Hotspots in Deutschland.

Ab morgen gilt die Maskenpflicht in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln in ganz Bayern. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat seine Liste der vom Corona-Virus bedrohten Regionen aktualisiert. Nun ist ganz Österreich als gefährdet erklärt worden (vorher war es nur Tirol). In Frankreich sind es die Regionen Ile-de-France (einschließlich Paris) und Grand Est (inkl. Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne). Die Einschränkung der Bewegung bedeutet auch, dass Familienbesuche, wie sie normalerweise über Ostern bezahlt werden, nicht möglich sein werden.